Die Ostfriesen in der TAGWERK-Region 

Wer:

Michael von Hofacker und Hannah Bauer betreiben miteinander den Milchschafhof in Perlesham

Wo:

Perlesham 12, 84564 Oberbergkirchen liegt im Landkreis Mühldorf

Das Besondere:

Michael von Hofacker bezeichnet sich als Puristen. "Ich will das Produkt nur pur." Deshalb lässt er seine Schafmilch-Produkte ganz rein - stellt sie mit einfachen Methoden und ohne Zusätze her. Heraus kommen ein milder Schafjogurt und ein würziger Schafskäse.
Hier wird in Demeter-Qualität produziert. Da steht das Wohl der Schafe und Lämmer ganz oben als Priorität. 

 

Die Produkte: 

Als TAGWERK-Marke gibt es die Perleshamer Schafvollmilch und den Schafjoghurt
Außerdem verarbeitet Michael von Hofacker einen Teil der Milch zu Käse. Er hat es geschafft, einen Schafkäse zu produzieren, den er wie einen italienischen Pecorino reifen lässt. Er wird dabei besonders aromatisch - vielleicht wegen der Schafrasse, der verwendeten Rohmilch, aber auch wegen dem guten Heu der Region und dem guten Klima im Stall. Es sind viele Details, die den guten Käse machen. Und natürlich auch Michael von Hofackers "Händchen" bei der Käse-Produktion.
Dann gibt es auch Schaffleisch, Schinken und Würste - geschlachtet und verarbeitet in der Bio-Metzgerei vom TAGWERK-Betrieb Baumgartner in Haag. 

Es geht zuerst um das Wohl der Tiere

Lämmer dürfen erst einmal bei ihren Müttern bleiben. Es wird darauf geachtet, dass sie die Trennung von den Müttern gut verkraften und die Perleshamer warten lieber mal etwas länger und verzichten dafür auf das Melken. Den Perleshamern ist die "psychologische Mutter-Kind-Bindung" ihrer Schafe sehr wichtig.

Ihre Tiere:

Etwa 100 Schafe, zwei Böcke und 150 Lämmer leben auf dem Milchschafhof. Es sind weiß-und schwarzköpfige Ostfriesen. Sie bewegen sich frei zwischen Wiesen und Stall und bekommen ganzjährig Heu zum fressen. "Man merkt, dass sie Ostfriesen sind - sie gehen bei Wind und Wetter raus. Aber Hitze mögen sie nicht. Dann ziehen sie sich in den kühlen Stall zurück." erzählt die Schäferin Hannah von ihren Lieblingen.

Das Besondere an Schafmilch:

Schafmilch enthält mehr Eiweiß, Fett und Mineralsalze und Vitamine als Kuh- oder Ziegenmilch. Ihre Fettmoleküle sind feiner, weswegen sie leichter verdaulich ist. Das Wichtigste ist ihr hoher Orotsäuregehalt, die im DNA-Aufbau und für den Magnesium-Transport in die Zellen gebraucht wird. Dadurch unterstützt sie die Zell-Verjüngung, Herz, Leber und Gedächtnis.

Die Schaf-Saison:

Die Milch- und Käse-Saison beginnt im April-Mai, ein paar Wochen, nachdem die Schafe gelammt haben. Von November bis Februar gibt es eine Pause, in der nicht gemolken wird. Der Käse ist ganzjährig ein arbeitsintensives Produkt, denn es gehört nach der Herstellung, erst täglich und später bei der Reifung wöchentlich geschmiert, das heißt mit Salzwasser abgerieben.
Die Lämmer werden im Herbst geschlachtet. Bis zum Alter eines Jahres spricht man von Lammfleisch - nicht zu verwechseln mit dem Milchlamm, das noch ein Säugling ist. "Das würden wir nicht über's Herz bringen zu schlachten."

Was Michael von Hofacker wichtig ist:

"Unsere Produkt sollen rundum gut und stimmig sein. Deshalb ist der Jogurt auch in Glas" Plastik wäre für Michael von Hofacker nicht in Frage gekommen. Die ästhetische Verpackung, mit schickem Schuber soll auch zeigen: "In der edlen Verpackung ist eine edle Ware."

Was er liebt:

"Schon als Kind war ich fasziniert davon, dass der Mensch - wie bei den Indianern - von und mit der Natur leben kann, ohne Schaden anzurichten und über Generationen. Es ist mir noch heute ein Anliegen, genau das in meinem Leben zu tun."

Was die Perleshamer herausfordert:

"Manchmal ist das so viel Arbeit, dass ich denke, warum tust du das? Aber wenn ich aufgeben würde ist es, wie wenn ich meinen Beitrag für diese Welt nicht leisten würde."

Was TAGWERK am Milchschafhof Perlesham gut findet:

"Aus Perlesham kommt ein hochwertiges Produkt, ein besonders milder "runder" Schafjogurt. Michael und Hannah setzen mit voller Überzeugung und Leidenschaft die TAGWERK Vision in die Tat um." 

     

Was Michael von Hofacker an TAGWERK schätzt:

"TAGWERK hat uns die erste Hilfestellung gegeben, um anzufangen. Es sind sympathische Menschen. Ich mag es, wenn etwas organisch gewachsen ist und nicht gerade aus dem Boden sprießt, weil es sich mal eben finanziell lohnt."

Wo wird verkauft:

In den TAGWERK-Märkten gibt es den Perleshamer TAGWERK-Milchschaf-Jogurt. Den Käse verkaufen die Perleshamer am liebsten ab Hof.

Qualitätssiegel:

EU-Öko-Kontrollstelle 037, Demeter

      

Und außerdem:

Die viele Arbeit ließe sich nicht bewältigen ohne die Hilfe von Volontären, die über WWOOF zum Arbeiten gegen Kost und Logie an den Hof kommen. Die "Wwoofer" sind junge und alte Menschen und neuerdings, wie Michael Hofacker berichtet, oft auch alleinerziehende Mütter mit ihren Kindern.
Auch von Waldorf-Schulen von Prien bis Berlin kommen Jugendliche zum dreiwöchigen Praktikum. "Und in der dritten Woche sind sie dann auch tatsächlich eine Hilfe".

Mehr erfahren Sie unter:

www.milchschafhof-perlesham.de

 

 

 

 

TAGWERK - Unsere Bio Nachbarn
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok