Die Interessensgemeinschaft Gentechnikfreie Anbauregion Erding ist ein Zusammenschluss von Landwirten, Händlern, Verarbeitern und Verbrauchern mit dem Ziel, eine gentechnikfreie Anbauregion Erding sicherzustellen.

Gentechnisch veränderte Kultur- und Nutzpflanzen stellen eine nicht kontrollierbare und nicht rückholbare Bedrohung für Mensch, Tier, Pflanze und Umwelt dar! Trotzdem drohen Deutschland immer wieder der kommerzielle Anbau und Versuchsanbau gentechnisch veränderter Kulturen! In vergangenen Jahren waren der der genmanipulierten Mais Mon 810 und die Kartoffelsorte Amflora für den kommerziellen Anbau zugelassen, ehe sie verboten wurden. Die Zulassung weiterer genmanipulierter Kulturpflanzen für den kommerziellen Anbau wird aber seitens der Konzerne vorangetrieben.

Laut Standortregister www.standortregister.de werden gegenwärtig im Landkreis Erding gentechnisch veränderte Pflanzen weder in Versuchsanbau noch kommerziell angebaut. Das gleiche gilt für den gesamten Freistaat Bayern.

Die meisten Landwirte und Verbraucher in Deutschland - so wie auch im Landkreis Erding - lehnen den Anbau auf diese Weise veränderter Kulturpflanzen ab, da eine Koexistenz - d.h. ein Nebeneinander zwischen dem Anbau gentechnisch veränderter und gentechnikfreier Kulturen - in der landwirtschaftlichen Praxis naturgemäß nicht möglich ist und eine Abhängigkeit von Patenten und Lizenzen von Großkonzernen droht.

TAGWERK setzt sich aus diesem Grund intensiv für eine gentechnikfreie Lebensmittelerzeugung ein.

Mehr Informationen hierzu gibt es auf der Internetseite: www.gentechnikfreie-anbauregion-erding.de.

 

 

 

Saisonales

Nächste Termine

31. August 2017 | 17:00Kräuterwanderung mit Karin Natterer
08. September 2017 | 19:00Bio-Bier und Bio-Käse
08. September 2017 | 20:00Die Kraft der Bäume
TAGWERK - Unsere Bio Nachbarn