Drucken


Tiere sind Mitgeschöpfe

Wer:

Bereits in siebter Generation bewirtschaftet Toni Wollschläger den Brawa-Hof. Um 1870 gegründet, baute der Landwirt den Bio-Betrieb weiter aus. Unterstützt wird er dabei von seiner Frau Rita Heilmeier. Auch Tochter Lena hilft begeistert im Betrieb mit. 

Wo:

Der Hof von Toni und Rita  liegt in Pottenau bei Langenpreising.  Hier wuchs der Landwirt ebenso auf wie seine Kinder Lena und Andreas, die inzwischen erwachsen sind, sich auf dem Hof aber immer noch zuhause fühlen.

 

Das Besondere:

60 Tiere leben auf dem Brawa-Hof. Die Ochsen verleben hier eine gute Zeit. Toni Wollschläger betrachtet sie als Mitgeschöpfe, denen er Respekt zollt. Auch die rund 120 ha Land des Betriebes bewirtschaftet er mit größter Achtsamkeit nach den Richtlinien des ökologischen Landbaues.   Der Brawa-Hof setzt ein stimmiges und im wahrsten Sinne des Wortes nachhaltiges Konzept um.

Das Besondere an der Ochsenhaltung

Auf den ersten Blick erkennt man bei einem Besuch, die gute Beziehung, zwischen dem Landwirt und seinen Tieren. Aufmerksam beobachtet Toni Wollschläger seine Herde, erkennt jede Veränderung. Seinen Tieren bietet er reichlich Platz im Laufstall. Jederzeit können sie nach draußen. Fragt man den Landwirt nach Problemen mit den Tieren, lächelt er. „Ein Indikator für die Gesundheit unserer Tiere, sind die Tierarztkosten. Und die sind so gering, dass sie für sich sprechen.“ Die Futtermittel stammen aus dem eigenen Naturland-Betrieb. Hier schließen sich enge, transparente, regionale Kreisläufe. Der Brawa-Hof ist schon seit 1984 TAGWERK Partnerbetrieb.

Die Philosophie

„Ich wirtschafte nicht nur für mich selbst, sondern auch für die Zukunft meiner Kinder und Kindeskinder“, erklärt Toni Wollschläger überzeugend. „Das bedeutet, dass ich die Verantwortung trage, sorgsam mit unseren Ressourcen umzugehen und für kommende Generationen mitdenken muss. Deshalb bin ich von einer nachhaltigen Wirtschaftsweise überzeugt.“

Toni Wollschläger liebt, was er tut. Das ist in allen Bereichen spürbar. Blickt man über seine Felder, entdeckt man eine beeindruckende Pflanzen- und Tiervielfalt. Eine durchdachte Fruchtfolge, Zwischenfrüchte und Nutzpflanzen sorgen nicht nur dafür, dass Nahrung für Menschen wächst, sondern auch für die artenreiche Tierwelt rund um den Brawa-Hof. Toni Wollschläger ist stolz auf seine Erzeugnisse, weil jede Menge Herzblut und gewissenhafte Arbeit darin stecken.

Lernen Sie den Betrieb von Toni Wollschläger kennen!

Qualitätszertifikate:

          

Bildquellen: Tagwerk