Gärtner Anton Naderer ...geplant, nachgedacht und dann gemacht

Wer:

Anton Naderer ist der jüngste Sohn einer Bauersfamilie. Er beliefert TAGWERK seit Anfang 2013 und hat sich schnell als wichtiger Lieferant etabliert. Seine Hauptkulturen sind Rispentomaten, Gurken und Minigurken. Im Winter werden jedoch auch Salate und Feldsalat geerntet. Während der Saison und zu besonders arbeitsreichen Zeiten unterstützen den Chef zwei Mitarbeiter in der Gärtnerei.

Wo:

Der landwirtschaftliche Betrieb liegt in der Nähe von Kirchdorf an der Amper. Das Gewächshaus ist seit Ende 2012 mit einem halben Hektar Fläche inbetrieb.

Das Besondere:

Der landwirtschaftliche Familienbetrieb Naderer hatte sich über die Jahre von der Bullenmast zu Biogas entwickelt. Grund war die BSE-Krise. Anton, der seit je her auf dem Betrieb mitgearbeitet hatte, entschloss sich, nach dem guten Abschluss einer Lehre zum Gemüsegärtner. Mit seinem Fachabitur qualifizierte er sich zu einem Studium in Weihenstephan. In der Diplomarbeit kalkulierte Anton einen fiktiven Gärtnereibetrieb mit 1 Hektar Gewächshausfläche komplett durch, beheizt mit Hilfe einer angrenzenden Biogasanlage. Die Diplomarbeit wurde zur fundierten Entscheidungsgrundlage für den Entschluss, in den Markt einzusteigen.
Das letzte Quentchen Know-How holte sich Anton Naderer in der Schweiz. Dort lernte er von Vollblutprofis, während sein Projekt in der Heimat die Genehmigungsphase durchlief.

  • Naderer_01
  • Naderer_02
  • Naderer_03

Die Bewirtschaftung:

Zusammen mit der Familie wurde dieses professionelle Gewächshaus zu großen Teilen selbst gebaut. Mit einer Höhe von 5 Metern ist das Glashaus ein beeindruckender Bau. Der Draht für die Kulturen hängt auf 3,2 Metern. Gearbeitet wird dann auf einer Hebebühne, die auf den Heizungsrohren fährt. Im Vergleich zum Schieben einer Schubkarre geht das fast von alleine. Beheizt wird das Gewächshaus mit der Abwärme der Biogasanlage, also rein regenerativ. 

Qualitätszertifikate:

  

TAGWERK - Unsere Bio Nachbarn

Unsere Website verwendet ausschließlich Session-Cookies zur Sitzungssteuerung (notwendig insbesondere bei Login/Logout-Prozessen), jedoch keine Tracking-Cookies oder andere Cookies von Drittanbietern.
Wenn Sie die Speicherung von Cookies ablehnen, ist kein Login in den internen Bereich mehr möglich.